Referenten
Wichtiger Hinweis: Leider musste Herr Prof. Dr. Jürgen Oelkers (Zürich) aus gesundheitlichen Gründen seinen geplanten Vortrag zu Rousseau als Pädagoge kurzfristig absagen. Stattdessen wird zum gleichen Thema Dr. Karl Rudolf (Nürnberg) referieren.
 
Prof. Dr. Reinhard Brandt (Marburg)
Vortragsthema:
Rousseau - Welche Freiheit? Welche Gleichheit?
Studium Latein, Griechisch und Philosophie (Staatsexamen) in Marburg, München und Paris
1972-2002 Professor für Philosophie in Marburg; viele Gastprofessuren
2004 Christian-Wolff-Professor in Halle
Leiter der Marburger Arbeitsstelle der Weiterführung der Akademie-Ausgabe von Kants Gesammelten Schriften
Mitglied der Wissenschaftlichen Gesellschaft der Universität Frankfurt und der Akademie zu Göttingen; im Sommer 2005 Gast im Wissenschaftskolleg zu Berlin
Wichtige Veröffentlichungen:
Rousseaus Philosophie der Gesellschaft (1973)
Philosophie in Bildern. Von Giorgione bis Magritte (2000/2002)
Die Bestimmung des Menschen bei Kant (2007/2009)
Können Tiere denken? (2009)
Immanuel Kant - Was bleibt? (2010)
Wozu noch Universitäten? (2011)
 
Dr. Wolfgang Buschlinger (Wiesbaden)
Vortragsthema:
Am Tiefpunkt nach dem Sündenfall: Rousseaus Menschheitsdiagnose
Lehrbeauftrager für Philosophie an der Justus-Liebig-Universität Gießen
Lehrbeauftrager für Mathematik an der Technischen Hochschule Mittelhessen
Tätigkeit in der Lehrerfortbildung für das Land Niedersachsen
Vorsitzender des Café Philosophique in Düsseldorf
Arbeitsschwerpunkte: Moderne Kultur- und Naturphilosophie, Philosophie der Mathematik, Nietzsche
Wichtige Veröffentlichungen:
Philomat – Apparat für weltanschaulicher Diagnostik. Erkunden Sie Ihre Philosophie im Selbsttest. Zusammen mit Bettina Conradi und Hannes Rusch. Stuttgart: Hirzel, 2008
Denk-Kapriolen? Gedankenexperimente in Naturwissenschaften, Ethik und Philosophy of Mind. Würzburg: Königshausen & Neumann, 1993
Herausgabe:
Kaltblütig. Philosophie von einem rationalen Standpunkt. Festschrift für Gerhard Vollmer zum 60. Geburtstag. Zusammen mit Christoph Lütge. Stuttgart: Hirzel, 2004
Homepages:
www.luna-tikk.de (Persönliche Webseite)
www.philomat.de (Der Philomat - Apparat für weltanschauliche Diagnostik)
www.cafe-philosophique.de (Café Philosophique Düsseldorf)

 
Dr. Gerhard Engel (Hildesheim)
Vortragsthema:
Wie „gleich“ sollten wir sein? Ungleichheit aus humanistischer Perspektive
Lehrbeauftragter für Wirtschaftsethik an der FH Nordhausen,
Lehrkraft für besondere Aufgaben am Seminar für Philosophie der TU Braunschweig,
Präsident der Humanistischen Akademie Bayern,
Mitherausgeber der Zeitschrift „Aufklärung und Kritik“
Studium der Philosophie, Musikpädagogik, Musikwissenschaft,
Soziologie und Erziehungswissenschaft in Hamburg und Hannover;
Promotion in Wissenschaftslehre bei Hans Albert (Universität Mannheim, 1988)
Arbeitsschwerpunkte: Humanismus, Kulturphilosophie, Politische Philosophie, Wirtschaftsethik, Metaphilosophie
Wichtige Veröffentlichungen:
Evolutionärer Humanismus als Integrationswissenschaft. In: Groschopp, Horst (Hrsg.): Humanismusperspektiven. Aschaffenburg 2010 (Alibri), S. 112-131.
Der Liberalismus ist ein Humanismus. Teil 1 in: Aufklärung und Kritik 1/2010, S. 7-21. Teil 2 in: Aufklärung und Kritik 2/2010, S. 7-28.
„Menschengemachter Klimawandel“? Ein Symposion. In: Aufklärung und Kritik 1/2009, S. 65-93.
Die offene Gesellschaft und ihre neuen Feinde. In: Batz, Georg (Hg.): Islamismus. Sonderheft Nr. 13 der Zeitschrift „Aufklärung und Kritik“, Nürnberg 2007 (Gesellschaft für kritische Philosophie), S. 96-122.
Von Fakten zu Normen. Zur Ableitbarkeit des Sollens aus dem Sein. In: Homann, Karl/Vollmer, Gerhard (Hg.): Fakten oder Normen? Baden-Baden 2004 (Nomos), S. 42-58.
Herausgabe:
Atheismus. Schwerpunktheft der Zeitschrift „Aufklärung und Kritik“, Nürnberg 2010 (Gesellschaft für kritische Philosophie).
Liberalismus. Liberale und Libertäre zu gesellschaftlichen Problemen der Gegenwart. Sonderheft Nr. 2 der Zeitschrift „Aufklärung und Kritik“, Nürnberg 1998 (Gesellschaft für kritische Philosophie).
Hans Alberts Kritischer Rationalismus. Sonderheft Nr. 5 der Zeitschrift „Aufklärung und Kritik“, Nürnberg 2001 (Gesellschaft für kritische Philosophie).
Homepage:
Dr. Gerhard Engel an der TU Braunschweig
 
Dr. Thomas Grethlein (Jena)
Vortragsthema:
Jean-Jacques Rousseau - Leben und Werk im Überblick
Studium der Philosophie, Neueren deutschen Literaturwissenschaft und Neueren Geschichte an den Universitäten Freiburg, Oxford und Erlangen-Nürnberg
Promotion an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg über ein Thema zur modernen Transzendentalphilosophie und Hermeneutik
Tätigkeit als Assistent am Institut für Philosophie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
1996-2008 Vorstand eines Unternehmens für Unternehmenskommunikation und Informationsmanagement (Firmenhomepage: mediendesign)
Seit 2009 Leiter des Geschäftsbereichs Personalmanagement am Universitätsklinikum Jena
 
PD Dr. Alfred Hirsch (Essen)
Vortragsthema:
Jean-Jacques Rousseau: Friedensträume und politischer Realismus
Privatdozent am Institut für Philosophie der Universität Hildesheim
Senior Fellow am Kulturwissenschaftlichen Institut der Universitätsallianz Metropole Ruhr in Essen
Studium der Philosophie, Germanistik und Politikwissenschaft in Münster, Hamburg, Paris, Bochum, New York
Lehrte an der Université Paris Sorbonne/IV, RWTH Aachen, Universität Hildesheim, Universität Duisburg-Essen und der Universität Witten-Herdecke
Forschungsschwerpunkte: Gewalt- und Konflikttheorien, Philosophie politischer und rechtlicher Freiheit nach der Moderne, Plurale und interkulturelle Menschenrechtsbegründung, Staat und Geheimnis: die Entwicklung politischer Macht aus dem Geheimnis und dem Arkanum
Wichtige Veröffentlichungen:
Staat ohne Verantwortung. Zum Wandel der Aufgaben von Staat und Politik, Frankfurt/New York 2007, Campus Verlag (Co-Ed.)
Verantwortung in der Zivilgesellschaft. Zur Konjunktur eines widersprüchlichen Prinzips, Frankfurt/New York 2006, Campus Verlag (Co-Ed.)
Bellum Spectaculum. Versuch einer Medientheorie der neuen Kriege. In: Jörn Rüsen (Hg.), Kulturwissenschaftliches Institut, Jahrbuch 2005, Bielefeld 2006
Menschenrechte des Fremden: Zur Grundlegung einer interkulturellen Menschenrechtsethik, INEF Report, Heft 76/2005, Universität Duisburg-Essen 2005
Recht auf Gewalt? Spuren philosophischer Gewaltrechtfertigung nach Hobbes, München 2004, Fink Verlag
Menschenrechte und foedus pacis. Zur Kosmopolitik der Hospitalität im Anschluß an einige Überlegungen Immanuel Kants. In: Internationale Zeitschrift für Philosophie (IZPh) 1/2004
Homepage:
PD Dr. Alfred Hirsch am Kulturwissenschaftlichen Institut
 
Bildnachweise
Brandt: privat
Buschlinger: privat
Engel: privat
Grethlein: Homepage Uni Jena
Hirsch: privat